Wer wir sind

Das Hungerprojekt Schweiz ist Teil der weltweiten Bewegung von The Hunger Project (THP).

Das Hunger Projekt Schweiz wurde 1983 als Verein mit Sitz in Genf gegründet. Der Verein ist konfessionell und politisch neutral und aufgrund seines gemeinnützigen Zwecks seit seiner Gründung steuerbefreit. Seit November 2009 ist das Hunger Projekt Schweiz ZEWO-zertifiziert und hat damit die erhöhte Anforderungen der Stiftung ZEWO im Umgang mit Spendengeldern zu erfüllen. Der Verein unterstützt mit seinen Einnahmen die Programme des weltweiten Hunger Projekts finanziell, welche für die Überwindung von Hunger und Armut in Afrika, Lateinamerika und Südasien eingesetzt werden.

THP Programme und das Grundprinzip unser Arbeit.

Flyer: Unterstützung im Kampf gegen Hunger

Das Grundprinzip unserer Arbeit

Die Menschen, deren Leben unmittelbar von Hunger und Armut geprägt ist, werden nicht als Problem betrachtet – vielmehr spielen sie die Schlüsselrolle bei der Identifizierung, Planung und Umsetzung nachhaltiger Lösungen. Mit ihrer Kreativität, ihren Fähigkeiten, ihren Ressourcen und ihrer Entscheidungskraft entwickeln und gestalten sie selbst ihr Leben neu.

THP Schweiz unterstützt hauptsächlich Projekte in Burkina Faso, Mosambik und Indien.

Aktuell: Wir suchen Partner für die Finanzierung des Mikrofinanzprogramms in Burkina Faso

432499_0.jpeg

Schulausbildung

Das Mikrofinanzprogramm des Hunger Projekts wird von Frauen verwaltet und hilft primär Frauen. Es ist ein Ausbildungs-, Kredit- und Sparprogramm, durch welches Mikrokredite an Gruppen von Frauen und Männern verteilt und eine Sparkultur gefördert wird. Das Programm erwirbt die finanziellen Mittel für wirtschaftliche Selbständigkeit und eine offizielle staatliche Zertifizierung, um als eine Dorfbank zu operieren. Kleine Darlehen werden primär für Farmarbeiten und Kleinhandel gebraucht, um erfolgreich das Haushaltseinkommen zu vergrössern. Mit dem Mikrofinanzprogramm gewinnen Frauen eine starke Stimme in der Gemeinschaft. ?Die Kernelemente des Mikrofinanzprogramms sind Schulungs- , Kredit- und Ersparnisprogramme: ? Schulausbildung, Mikrofinanzausbildung: Einkommenssteigernde Workshops: Darlehen und Einsparungen.

Um beim Mikrofinanzprogramm mitwirken zu können, müssen potentielle Interessenten eine Schulprüfung ablegen und ihre Kinder an der Schule anmelden. Interessenten haben auch die Möglichkeit, eine Schulausbildung kostenlos im Epicenter zu absolvieren. Sie werden alphabetisiert, lernen Begriffe und Themen im Zusammenhang mit Finanzen, Einkommen und studieren die Relevanz von Geschlechtergleichstellung. Die Klassen folgen oft einem Staatlehrplan, welcher aus 12-18 Monaten Lehrzeit besteht und mit einem Abschluss endet.

Mikrofinanzausbildung

Die Ausbildungen in Mikrofinanzierung stärken die Leute in Alphabetisierung, Budgetierung, Kreditmanagement, Führung, Buchhaltung und Geschäftsplanentwicklung. Da das Hunger Projekt Darlehen an kleine Gruppen vergibt, welche sich gegenseitig verpflichten zahlungsfähig zu bleiben, um Schulden zurückzahlen zu können, werden sie auch in Gruppendynamik geschult. Im 2013 werden 30 Partner ausgebildet. Ausserdem wird eine Partnerschaft mit dem Expertunternehmen für Mikrofinanzausbildungen “Maison de l’Entreprise du Burkina” eingegangen, damit mehr Partner (Kleinbäuerinnen und –bauern) ausgebildet werden können.

Einkommenssteigernde Workshops

Einkommensschaffende Unternehmerinitiativen umfassen (sind aber nicht beschränkt auf): Tierhaltung, Mast, Kleinhandel, Lebensmittel-Verarbeitung (Gelees, Marmeladen, Säfte, etc.), Landwirtschaft, Kerzenherstellung, Brotbacken, Korbflechten und Fischzucht.

Darlehen und Einsparungen

Kreditvergaben sind rund USD $70-$100 pro Teilnehmer nach Absolvierung Abschluss der Schulung. Mikrofinanz-Partner müssen mindestens 10% ihres Darlehens sparen. Teilnehmer werden dazu ermutigt, ihre Ersparnisgrenze zu erhöhen. Im 2013 sind die Vergabe von 3’071 Krediten und der Gewinn von 26’010 Spareinlagen eingeplant.

Ausserdem sollen in Burkina Faso im 2013 vier ländliche Banken staatlich zertifiziert werden; ein wichtiger Schritt zur Selbstständigkeit.

Erwartungen an die Partnerschaft

Finanzierung für einen wichtigen und nachhaltigen Teil der Selbständigkeit und Überwindung des Hungers.

Benötigter Beitrag:

    Finanzielle Unterstützung

    Freiwillige Mitarbeit bei Kommunikation

Budget (CHF): 120'000.- in Burkina Faso

Das Hunger Projekt:

  • mobilisiert die Menschen an der Basis für Eigenverantwortung
    Die Grundeinstellung der Menschen, die von Resignation und Abhängigkeit geprägt ist, muss konfrontiert und verändert werden. In vielen Ländern wird dies durch den „Vision, Commitment and Action Workshop“ und die Ausbildung von lokalen Entwicklungstrainerinnen und -trainer erreicht, die ihrerseits die anderen Dorfbewohner dazu motivieren und organisieren, selbst aktiv zu werden.

  • stärkt Frauen in ihrer Schlüsselrolle bei Veränderungen
    Frauen tragen traditionell meist die Hauptverantwortung für die Gesundheit der Familie, für Schulbildung und Ernährungssicherung der Kinder und sorgen oft auch für einen Teil des Haushaltseinkommens. Sie erhalten jedoch selbst keinen Zugang zu dem erwirtschafteten Haushaltseinkommen, haben keine Landrechte und keine Entscheidungsbefugnis in der Familie noch in politischen und wirtschaftlichen Gremien. Das Hunger Projekt hat es sich zur höchsten Priorität gemacht, Frauen politisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich zu stärken.

  • arbeitet partnerschaftlich mit lokalen Behörden zusammen
    Es muss ein wirkungsvolles Forum geschaffen werden, das den Dorfbewohnerinnen und -bewohnern erlaubt, ihre Grundbedürfnisse zu erfüllen und Zugang zu Ressourcen der Regierung zu erhalten, die ihnen rechtsmäßig zustehen.

Die Menschen vor Ort nehmen mit ihrer Kreativität, mit ihrem Potenzial und mit ihren eigenen Ressourcen die Schlüsselrolle bei der Überwindung chronischen Hungers ein.

Aus diesem Grund wird die Arbeit in den sich entwickelnden Ländern nur von Landsleuten geleitet und durchgeführt.

Investieren Sie in Menschen!

Newsletter (3x jährlich)

Geben Sie Ihre Email-Adresse ein.

Zitat

"In den VCA (Vision-Commitment-Action)-Workshops des THP wird den lokalen Teilnehmenden, die Mehrheit sind Frauen, bewusst, dass sie ihr Leben unabhängig und als eigenverantwortliche Mitglieder ihres Gemeinwesens mitbestimmen können. Als solche finden sie gemeinsam ihre eigenen Wege aus chronischem Hunger und externer materieller Abhängigkeit. Das THP begleitet den Prozess vor Ort, dort, wo die Menschen zuhause sind."

Therese Gerber-Fürst, Unternehmensberaterin, unterstützt THP seit mehr als 10 Jahren

Das Hunger Projekt Schweiz, Blumenweg 6B, CH-5300 Turgi
+41 44 586 68 34